Von Tag zu Tag die nordgehende Strecke ...





1. Tag Einschiffung in Bergen:

Ihr Hurtigruten Schiff liegt schon im Hafen. Die Einschiffung beginnt um 17.00 Uhr (im Winter um 18.00 Uhr), und pünktlich um 20.00 Uhr (im Winter um 22.30 Uhr) geht die Fahrt durch den Hjeltefjord, von dem schon die Wikinger zu den Shetlandinseln starteten, los.


MS Nordkapp - Hurtigruten-Reise

2. Tag Ålesund und Geirangerfjord:

Das Schiff fährt zwischen vorgelagerten Inseln zum westlichsten Punkt Norwegens. Ålesund liegt auf der Route. Dort ist Zeit zur Besichtigung der im Jugendstil erbauten Altstadt und des Berges Aksla, von wo aus sich ein ausgiebiger Blick über die Stadt lohnt. In den Sommermonaten (Abfahrten 16. April bis 11. September) unternimmt das Hurtigruten Schiff einen Abstecher in den spektakulären Geirangerfjord mit je nach Reisedatum unterschiedlichen Ausflugsangeboten: Ein Bus bringt Sie über atemberaubende Serpentinenstraßen zu einem fantastischen Aussichtspunkt mit Blick auf den Geirangerfjord und die rauschenden Wasserfälle. Die verschiedenen Tour-Kombinationen lassen Sie die unberührte Natur und die Ortschaften hinter den Bergen, die die Fjorde begrenzen, kennen lernen. Beide Ausflüge sind sehr begehrt und müssen im Voraus gebucht werden.


Blick auf Alesund H.Weyer



3. Tag Königsstadt Trondheim:

Die vor über 1000 Jahren gegründete ehemalige Königsstadt Trondheim lädt zur Besichtigung ein. Zuerst können Sie sich das südgehende Hurtigruten Schiff anschauen, das nebenan am Kai liegt. Dann sollten Sie auf jeden Fall durch die malerische Altstadt bummeln und den Nidaros-Dom, das größte mittelalterliche Gebäude Skandinaviens, besichtigen. Auch lohnt sich der Besuch des gegenüberliegenden restaurierten Erzbischofssitzes. Im Sommer ebenfalls buchbar: ein Besuch des musikhistorischen Museums in Ringve, das u.a. Edvard Grieg gewidmet ist. In Rørvik begrüßt Sie ein südgehendes Schiff, nachdem Sie nachmittags den schmalen Stokksund passiert haben.


Nidarosdom im herbstlichen Trondheim

4. Tag Polarkreis und Lofoten:

Früh am Morgen überqueren Sie zwischen Nesna und Ørnes den Polarkreis. Sagenumwobene Inseln und Berge liegen backbord. Bei Grønøy bietet sich im Sommer die Möglichkeit eines Bootsausfluges zum Svartisen, Norwegens zweitgrößtem Gletscher. Die mächtigen Gipfel der Børvas weisen den Weg nach Bodø, Endstation der norwegischen Bahn. Sie sollten dort den Saltstraumen, den stärksten Gezeitenstrom der Welt, und das gleichnamige Erlebniszentrum bestaunen. Wenn sich die beeindruckende Lofotenwand am Horizont abzeichnet, haben Sie den Landegodefjord, Helligvær und Vestfjord hinter sich gelassen. Gegen Abend erreichen Sie Stamsund und später Svolvær, den Hauptort der Lofoten.


Henningsvaer - Hafen auf den Lofoten M.Horender

5. Tag Tromsø, Paris des Nordens:

Morgens macht das Schiff einen kurzen Stopp in Harstad auf den Vesterålen. Durch den Vågsfjord und den Meeresarm Malangen erreicht das Schiff am Nachmittag Tromsø. Mit ca. 45.000 Einwohnern ist es die größte Stadt nördlich des Polarkreises und gleichzeitig Einfahrt in das arktische Meer. Tromsø war Ausgangspunkt für viele Polarexpeditionen. Ein Besuch der Eismeerkathedrale ist lohnenswert und Bestandteil eines ganzjährig angebotenen Landausflugs. Eine Alternative dazu bietet die ebenfalls ganzjährig durchgeführte Stadtrundfahrt mit Besuch des Erlebniscenters „Polaria“.


MS Vesteralen - Hurtigruten Reise

6. Tag Hammerfest und das Nordkap:

Frühmorgens befinden Sie sich in Hammerfest, der nördlichsten Stadt der Welt. Dann fahren Sie durch den Magerøysund nach Honningsvåg, von wo aus Sie gleich vormittags an einem organisierten Ausflug zum Nordkap-Plateau teilnehmen können. Am Nachmittag kommen die Ornithologen auf ihre Kosten, denn das Schiff passiert einen der größten Vogelfelsen Norwegens, den Sværholtsklubben. Noch mehr Einblick in die Vogelwelt bietet ein Landausflug zur Fischersiedlung Gjesvær, von wo aus Beobachtungen per Bootstour möglich sind.


Stockfisch - das Gold der Lofoten M.Horender

7. Tag Kirkenes Wendepunkt der Reise:

Am Vormittag befinden Sie sich, nur wenige Autominuten von der russischen Grenze entfernt, auf dem gleichen Längengrad wie St. Petersburg und Kairo – in Kirkenes. Damit ist der Wendepunkt der Reise erreicht. Rundreisegäste können hier einen Ausflug zur russischen Grenze buchen. Von Dezember bis April lockt außerdem die Buchung der „Barents Safari“ mit Schneemobil- und Schlittenfahrt. Reisende, die sich für Einschiffung in Kirkenes und damit für die Attraktionen der südgehenden Route entscheiden, starten hier ihre Reise. Am späten Nachmittag liegt das Schiff im östlichsten Hafen Norwegens, Vardø.

Umlaufende Promenadendecks laden zum Spaziergang ein M.Horender


Druckbare Version
unsere Webtipps: | Lastminute Urlaub | Reisebüro Freising | Chile Reisen | onlineweg.de | Webseiten